Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So schärfen Sie Ihre Heckenschere

Metabo HeckenscherenBenutzen Sie Ihre Heckenschere oft, wird sie mit der Zeit stumpf. Das lässt sich nicht verhindern und ist auch nicht weiter schlimm. Damit das Schneidemesser nicht kaputt geht, die Hecke keinen Schaden nimmt und Sie nicht so viel Kraft brauchen, ist schleifen deshalb notwendig. Natürlich können Sie das selbst übernehmen, dann sollten Sie darin aber auch schon Erfahrung haben. Trauen Sie es sich nicht zu oder haben Sie keine Lust, lassen Sie es einfach den Fachmann erledigen.

Die Heckenschere selbst schleifen

So schärfen Sie Ihre HeckenschereBevor Sie Ihre Heckenschere selbst schleifen, lesen Sie sich zur Sicherheit die Gebrauchsanleitung des Herstellers durch und machen Sie sich mit dieser Arbeit vertraut. Holen Sie sich die nötigen Werkzeuge und beginnen Sie mit dem Lösen der Schneideblätter von der Heckenschere. Sie müssen auch die beiden Scherenblätter voneinander lösen, damit Sie beide einzeln schleifen können. Mit einer Feile oder einem Schleifgerät mit Diamantfeilenaufsatz werden die Klingen bearbeitet.

Hier ist es wichtig, dass Sie im richtigen Winkel arbeiten, um das Schneideblatt nicht zu ruinieren. Der Winkel ist in der Regel in der Gebrauchsanleitung vorgegeben. Ziehen Sie nach dem Schleifen die Schneideblätter über einen feuchten Schleifstein um Unebenheiten auszugleichen. Jetzt dürfen Sie die Klingen wieder befestigen und alles verbauen. Damit die Verbindungsschrauben länger halten, können Sie diese gleich einölen.

Bedenken Sie bitte, dass die neueren Heckenscheren eine Beschichtung haben, die sie vor Rost schützt. Nach dem Schleifen ist auch diese Beschichtung weg, weshalb Sie ab jetzt darauf achten müssen, die Schneideblätter nach jedem Benutzen sauber und trocken zu halten. Ideal wäre es, sie regelmäßig mit einem Pflegemittel zu behandeln, damit sie keinen Rost ansetzen.

Tipp Hinweise
Schärfen
  • Das Schärfen dürfte kein Problem sein, doch sollte man sich mit der Materie auskennen.
  • Achten Sie immer auf den richtigen Schleifwinkel.
Pflege
  • Pflegen Sie die Schneideblätter nach dem Schleifen besonders, da jetzt die Schutzbeschichtung weg ist.

Vor- und Nachteile der Pflege einer Heckenschere

  • längere Haltbarkeit
  • bessere Schneidergebnisse
  • bei der falschen Handhabung kann das Gerät beschädigt werden

Der Fachmann hilft gerne

Wenn Sie denken, dass Ihnen das Schleifen nicht gelingen wird, warum auch immer, suchen Sie doch einfach den Fachmann für Heckenscheren auf. In Ihrem Gartenfachmarkt wird man Ihnen sicherlich gerne weiterhelfen und in der Regel gibt es dort auch einen Wartungsservice für Gartengeräte. Geben Sie Ihre Heckenschere dort ab und Sie werden ein frisch geschärftes Gerät zurückbekommen. Die Sicherheitsbeschichtung kann Ihnen aber auch der Fachmann nicht erhalten. Deshalb ist auch hier eine gute Pflege der Schere unumgänglich, doch der Fachmann kann Ihnen gleich ein Pflegeprodukt empfehlen.

Tipp! Wenn Sie das Geld noch übrig haben, lassen Sie die Heckenschere doch auch gleich warten. Dann haben Sie am Ende wirklich ein sicheres Gerät und das gute Gewissen, dass Ihnen in nächster Zeit nichts kaputt gehen wird. Der ideale Zeitpunkt wäre für die Wartung und das Schleifen der Herbst oder das Frühjahr. So können Sie mit einem überholten Gerät in die neue Gartensaison starten.

Auf Dauer ist es kostengünstiger, wenn Sie es selbst lernen Ihre Gartengeräte zu schleifen. Die nötigen Teile bekommen Sie für relativ wenig Geld. Vielleicht kaufen Sie sich zur Vorsicht Ersatzklingen für Ihre Heckenschere, so ist diese auch dann einsatzbereit, wenn Ihnen beim Schleifen ein Fehler unterlaufen ist. Probieren Sie es aus, mit ein wenig Übung schaffen Sie das, denn schwer ist es eigentlich nicht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen