CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So stutzen Sie einen Baum

Black und Decker HeckenscherenEin schöner Baum spendet im Garten Schatten und trägt vielleicht sogar leckeres Obst. Bis Ihr Baum so weit ist, dass er Ihnen Schatten spendet, vergehen aber einige Jahre und viele Schnitte. Gerade junge Bäume sollten bei der Pflege nicht vergessen werden, damit sie eine schöne Baumkrone bekommen. Doch auch ältere Bäume benötigen einen jährlichen Schnitt für ein schöneres Wachstum. Gerade Obstbäume benötigen den Schnitt, damit sie besser austreiben und mehr Obst tragen. Für Obstbäume gibt es noch einen anderen Tipp, der dazu beiträgt, dass Sie eine bessere Ernte erhalten. Beschweren Sie im Herbst die Äste mit schweren Asthängern. Diese ziehen die Äste nach unten, wodurch mehr Säfte durch das Gehölz fließen. Diese werden dann zum Frühjahr viel mehr Blüten treiben und dementsprechend mehr Obst liefern.

Es ist ganz einfach

So stutzen Sie einen BaumKeine Angst vor dem Stutzen des Baumes. Sie können nicht viel falsch machen, müssen aber ein paar Dinge beachten. Natürlich muss auch Ihre eigene Sicherheit immer im Vordergrund stehen und das ist beim Stutzen der Äste nicht immer einfach.

  • Damit der Baum sich bis zur Blüte erholen kann, sollten Sie ihn früh genug stutzen. Am besten während seiner Winterruhe.
  • Beschneiden Sie die Äste nicht, wenn es frostig ist. Das gefrorene Holz könnte brechen und die Rinde des Baumes verletzen.
  • Gehen Sie beherzt an die Sache. Auch wenn Sie zu viel abschneiden, ist das kein Problem. Es gibt dem Baum aber nicht Möglichkeit umso schöner auszutreiben. Stutzen Sie aber zu wenig, macht es für den Baum keinen Sinn und Sie werden auch kein dichteres Blattwerk erleben können.
  • Verwenden Sie eine scharfe Astschere oder Astsäge. Nichts schadet dem Gehölz mehr als ein stumpfes Werkzeug. Dieses quetscht das Holz und kann es sehr schädigen. Es kann sogar splittern und dem Baum tiefe Wunden zufügen.
  • Beschneiden Sie keinen Baum,der krank ist. Über die Schnittstellen können Keime in die Pflanze dringen und sie so sehr schwächen, dass der Baum stirbt. Das ist wie mit einer Wunde beim Menschen über die Keime in den Körper dringen können.
  • Junge Bäume sollten zur Kronenspitze hin beschnitten werden. Dabei werden die unteren Äste nur ganz wenig geschnitten, nach oben hin wird aber kegelförmig viel abgenommen. So hat der Baum die Möglichkeit eine schöne und volle Krone zu bilden.
  • Haben Sie einen stark austreibenden Baum, schneiden Sie auch während des Jahres im Inneren immer wieder Triebe heraus. Das verhindert, dass er im Inneren zu viel austreibt und zu dicht wird.

Vor- und Nachteile des Stutzens eines Baumes

  • der Baum bleibt in Form
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • Wuchsrichtung kann beeinflusst werden
  • es besteht das Risiko sich zu verschneiden

Wie kommen Sie an die Äste?

Ein großes Problem ist das Stutzen von hohen Bäumen.

Tipp Hinweise
Leiter Im Gegensatz zur Hecke müssen Sie hier mit einer Leiter arbeiten. Da das aber nicht immer die sicherste Variante ist, sollten Sie mit einer Teleskopastschere und –säge arbeiten.
Teleskopastschere- bzw. -säge Damit kommen Sie auch gut an schwerzugängliche Stellen und können den Baum gut auslichten. Hat Ihr Baum unten sehr dicke Äste, eigenen sich diese als Sitzmöglichkeit um an die höheren Äste heranzureichen.

Tipp! Bei solchen Aktionen sollten Sie sich aber immer von einer zweiten Person helfen lassen. Denken Sie auch an die richtige Eigensicherung mit einem Seil.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen