CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Heckenschere-Kaufberatung – so treffen Sie die richtige Entscheidung

Ryobi HeckenscherenWer sich schon einmal auf die bevorstehende Gartenarbeit vorbereiten möchte oder bei wem die eigene Heckenschere mittlerweile den Dienst quittiert hat, sucht nach einem neuen Modell, welches die Gartenarbeit zukünftig erleichtert. Die Auswahl ist riesig, daher sollten Sie nicht die erstbeste Heckenschere kaufen, die Ihnen vor die Nase kommt. Stattdessen spielen sowohl die gewünschten Anwendungsbereiche als auch die Qualität eine sehr entscheidende Rolle.

Warum Sie bei minderwertigen Geräten doppelt kaufen

Heckenschere-Kaufberatung – so treffen Sie die richtige EntscheidungViele Anwender von Elektrowerkzeugen, Haushaltsgeräten und auch Geräten für den Garten wissen es bereits: Wer möglichst billig einkauft, kauft meistens doppelt. Das bedeutet im Klartext, dass Sie sich nach Ihrem vermeintlichen Schnäppchen oft sehr schnell ein neues Gerät kaufen müssen, welches das erste angeschaffte Gerät ersetzt, da es beispielsweise

  • kaputt ist
  • nicht (mehr) wie gewünscht funktioniert
  • nicht so gute Leistung erbringt
  • unsicher ist

Viele Käufer von Elektrogeräten haben daher die Erfahrung gemacht, dass es bei elektronischen Geräten vielerlei Art sinnvoller ist, lieber ein paar Euros mehr zu investieren und dafür direkt Qualität statt ein vermeintliches Schnäppchen zu erhalten.

So haben Sie auch noch nach Jahren Freude an Ihrer Heckenschere oder einem anderen Gerät.

Was hochwertig bedeutet

Doch was ist eigentlich „hochwertig“? So viel steht fest: Der Preis entscheidet nicht unbedingt darüber, ob eine Heckenschere hochwertig ist und eine gute Qualität aufweist. Bei sehr bekannten Marken, wie unter anderem

können Sie beispielsweise immer davon ausgehen, dass eine gute Qualität geboten wird – ganz unabhängig davon, dass die Hersteller bestimmte Modelle günstiger anbieten. Der günstige Preis kommt dann in der Regel dadurch zustande, dass die Heckenschere weniger Zusatzfunktionen oder Power besitzt, nicht aber dadurch gleich qualitativ schlecht ist.

Entscheiden Sie sich für die passende Art

Bei den Heckenscheren haben Sie eine große Auswahl verschiedener Arten, die für spezielle Anwendungsbereiche gedacht sind. Ehe Sie daher im Shop zugreifen und sich eine Heckenschere aussuchen, sollten Sie entscheiden, welche Art von Modell für Sie geeignet ist. Es gibt

  • manuelle Heckenscheren, auch als Hand-Heckenscheren bekannt
  • Elektro-Heckenscheren, die mit Strom betrieben werden
  • Benzin-Heckenscheren, die mit Benzin betrieben werden
  • Akku-Heckenscheren, die einen Akku besitzen

Sie müssen daher zuerst die Entscheidung treffen, ob Sie eine manuelle oder eine motorisierte Heckenschere bevorzugen.

Manuelle Scheren sind in der Regel günstiger und auch ein wenig flexibler als das motorisierte Modell. Allerdings brauchen Sie im Umkehrschluss auch sehr viel Kraft, um die Pflanzen und Zweige zu schneiden. Wer also einen größeren Garten besitzt und viel Gartenarbeit verrichten muss, sollte eher zu einer elektrischen Variante greifen, um sowohl die Arme, die Hände und den Rücken zu entlasten.

Welcher Antrieb soll es sein?

Haben Sie die Entscheidung getroffen, ob Sie eine manuelle oder eine elektrische Heckenschere wünschen, müssen Sie sich Gedanken über die verschiedenen Antriebsarten machen.

Art des Antriebs Hinweise
Hand-Heckenschere Diese Heckenschere funktioniert manuell und ohne Motor. Allein Ihre Muskelkraft sorgt dafür, dass die Heckenschere betrieben wird. Im Online-Shop wird diese Art der Heckenschere auch häufig als Strauchschere betitelt, da sie in ihrer Optik einer überdimensional großen Schere ähnelt und auch entsprechend so bedient wird. Da kein Motor vorhanden ist, sind Hand-Heckenscheren in der Verwendung sehr leise, sodass sie auch an Sonntagen, Feiertagen und während der Mittagsruhe zum Einsatz kommen dürfen. Auch Teleskop-Heckenscheren besitzen im Übrigen keinen Motor, allerdings eine extra Teleskop-Funktion, eine Art Verlängerung für hohe Hecken.
Akku-Heckenschere Dieses Modell ist mit einem Akku ausgestattet, was sie vor allem für kleinere Flächen prädestiniert. Auch diese Geräte sind relativ Leise, dazu auch sehr leicht. Die Leistung ist aufgrund des Akkus jedoch begrenzt, daher müssen Sie für wirklich dicke Äste zu einem stärkeren Modell greifen. Es gibt allerdings Modelle mit Wechselakku, um die Leistung auszugleichen und längere Gartenarbeiten zu verrichten.
Elektro-Heckenschere Diese Heckenschere ist nicht mit einem Akku ausgestattet, sondern wird mit Kabel betrieben. Die Leistung bricht damit allerdings auch nicht ab, da die Stromversorgung direkt erfolgt. Sie sind allerdings auf die Reichweite des Kabels angewiesen, was bei Gartenarbeiten durchaus einige Verlängerungskabel erfordern kann. Achten Sie hierbei darauf, dass auch das Verlängerungskabel resistent gegen Feuchtigkeit ist. Weiterer Nachteil elektrischer Heckenscheren ist die Tatsache, dass die Handhabe oftmals durch das Kabel ein wenig behindert wird. Aufgrund der Stärke und andauernder Leistung sind diese Heckenscheren allerdings auch für sehr dicke Äste geeignet.
Benzin-Heckenschere Die stärkste Form der Heckenschere ist die Benzin-Heckenschere, die auch als Motor-Heckenschere bekannt ist. Vor allem Profis setzen auf diese Form, da sie auch für sehr hohe Hecken geeignet ist. Hierbei werden allerdings Abgase produziert. Wer jedoch besonders schwere Arbeiten verrichten muss und seine Benzin-Heckenschere nicht gerade selten einsetzen möchte, der ist mit diesem Modell gut bedient. Für Hobbygärtner empfehlen wir allerdings eher das elektrische Modell oder eine Heckenschere mit Akku.

Auf das Zubehör achten

Wer sich im Shop eine Heckenschere zulegt, sollte nicht nur auf das Modell selbst achten. Auch das Zubehör wird im Verlauf der Zeit immer wichtiger. Das bekannteste Zubehör für eine Heckenschere ist mit Sicherheit die Teleskopstange, was aus der Heckenschere auch zugleich eine Teleskop-Heckenschere macht. Durch diese Verlängerung können Sie auch weiter entfernte Hecken und Äste schneiden.

Tipp! Mit einem Auffangsack können Sie dagegen Strauchreste und Späne, die herabfallen, direkt auffangen. Oftmals wird der Korb bzw. Sack direkt mit der Heckenschere verbunden, teilweise auch mit integrierter Absaugung. Besonders wenn Sie Gartenarbeiten über Kopf durchführen, werden Sie diese Eigenschaft zu schätzen wissen.

Auch ein Messerschutz ist eine praktische Anschaffung – gerade wenn Sie Ihre Heckenschere bzw. die Messer bei der Lagerung vor äußerlichen Einflüssen schützen wollen.

Vor- und Nachteile einer hochwertigen Heckenschere

  • oftmals mit Tasche zur Aufbewahrung im Lieferumfang
  • leistungsstarker Motor
  • geringes Eigengewicht
  • Tragegriff
  • kostet meistens etwas mehr als ein billiges Modell

Die Schwert-, Messer- und Schnittlänge

Achten Sie beim Kauf einer Heckenschere zudem auf die Schnittlänge, die jeweils passend auf Ihre häufigsten Gartenarbeiten abgestimmt sein sollte. Dabei handelt es sich um die Millimeter oder Zentimeter, die die Heckenschere tatsächlich schneiden kann.

Die Schwertlänge dagegen ist die Länge des Schwertes – die Messerlänge dagegen die Länge von den Messern, die auf dem Schwert der Heckenschere angebracht sind. Wenn Sie eher kleine Hecken schneiden möchten, die eventuell auch noch etwas verwinkelt sind, dann sollten Sie auf eine geringe Schwertlänge achten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen