Heckenschere Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

HeckenscherenIn den warmen Jahreszeiten gehört die Heckenschere zu den wichtigen Utensilien, wenn der eigene Garten gepflegt werden möchte. Dabei übernimmt der Heckenschneider die Aufgabe, die eigene Hecke oder verschiedene Baum- und Buscharten zu stutzen. Eine Heckenschere kann laut Testbericht dann mit verschiedenen Antrieben arbeiten.  Nicht immer muss es eine Heckenschere mit Benzin sein. Auch ein Modell mit Akku kann als Testsieger fungieren. Welche Angebote günstig und gleichzeitig für den Profi gedacht sind, zeigt Ihnen der nachstehende Vergleichstest. Zuvor sollten Sie aber bedenken, dass die beste Heckenschere nur dann funktionieren kann, wenn Sie auch vorsichtig mit ihr umgehen. Bei der Heckenschere handelt es sich um ein scharfes Utensil, weswegen Sie hier vorsichtig arbeiten sollten, damit sie auch wirklich nur den Strauch, das Gras oder die Hecke schneiden.

Heckenschere Test 2016

Ergebnisse 1 - 40 von 99

sortieren nach:

Raster Liste

40 | 80 | 120 Ergebnisse pro Seite

Der Heckenschere Testsieger im Testbericht

HeckenscherenWenn Sie sich im Online-Shop eine Heckenschere oder einen Heckenschneider kaufen möchten, dann sollten Sie im Vorfeld überlegen, was für ein Modell Sie genau benötigen. Bei einer Heckenschere gibt es nicht das universelle Wundergerät. Vielmehr richtet sich die Stärke der Heckenschere an die zu schneidenden Äste.

Nutzen Sie die Heckenschere für dicke Äste, dann sollten Sie zu einer Heckenschere mit Motor greifen. Für hohe Hecken kann hier eine leichte Heckenschere empfehlenswert sein, die eine geringere Leistung hat, aber einfacher zu tragen ist. Viele Hersteller sprechen Empfehlungen aus, wo ihre eigene Heckenschere im Garten genutzt werden kann.

Es gibt also nicht den einen Heckenschere Testsieger. Sie müssen im Heckenschere Test genau auf die Angebote und ihre Beschreibungen achten. Jeder Hersteller – beispielsweise Bosch, Stihl, Gardena, Makita oder Husqvarna – nutzt dabei andere Funktionen für ihre Modelle. Welche grundsätzlichen Antriebe es bei einer Heckenschere gibt, zeigt Ihnen die nachstehende Liste.

  • Die Hand-Heckenschere: Die Hand-Heckenschere wird manuell betrieben. Das bedeutet, dass Sie hier keinen Motor vorfinden werden. Die Heckenschere wird hier durch eigene Muskelkraft bedient. Die Hand-Heckenschere ähnelt einer riesigen Schere und wird auch so bedient. Das Gerät wird im Online-Shop oft als Strauch-Schere oder als normaler Heckenschneider ohne Motor Die Bedienung ist dabei denkbar einfach. Sie ziehen die beiden Holme auseinander und schon öffnet sich die Schneide. Drücken Sie diese wieder zusammen, wird ein Schnitt durchgeführt. Der große Vorteil einer solchen Heckenschere ist, dass die Geräte sehr leise sind und auch dann benutzt werden dürfen, wenn Ruhezeiten herrschen. Die Heckenschere ohne Motor wird oft auch als Teleskop Heckenschere verkauft. In diesem Fall besitzen die Holme eine Funktion mit Teleskop. Es ist eine Verlängerung, mit der Sie die Teleskopstange auseinanderziehen können. So erhöht sich der Wirkradius und Sie können die Schere auch für hohe Hecken einsetzen. Hersteller, wie Gardena oder Fiskars, bieten manuelle Heckenscheren sehr günstig und billig an. Im direkten Preisvergleich sind die manuellen Heckenscheren die günstigsten Varianten, wenn Sie Ihre Hecke schneiden möchten. Achten Sie aber darauf, dass Sie die manuelle Heckenschere regelmäßig schärfen müssen. Dies geschieht mit einem separaten Schärfgerät, kann aber auch mit Wetzsteinen funktionieren. Informieren Sie sich beim Hersteller, damit Sie die Heckenschere nicht versehentlich beschädigen. Passende Ersatzteile und Zubehör finden Sie im Online-Shop. Der Versand ist schnell und wird direkt eingeleitet, wenn Sie die Heckenschere oder die erwähnten Zubehörartikel bestellen.
  • Der Akku Heckenschere Test: Die zweiten Modelle werden nicht mehr manuell betrieben. Diese Geräte arbeiten – wie der Name vermuten lässt – mit einem Akku. Im Akku Test sind diese Akku allerdings weitaus kräftiger, als wenn Sie einen Akku für ein Handy nutzen würden. Die Akku Heckenschere ist eine gute Heckenschere, wenn Sie nur selten kleinere Hecken schneiden möchten. Die Wirkdauer der Heckenschneider werden durch den Akku begrenzt, weswegen Sie nur zu solch einer Schere greifen sollten, wenn Sie eine kleine Fläche schnell schneiden möchten. Ein solcher Heckentrimmer hat zudem den Vorteil, dass er enorm leise Zwar liegt die Lautstärke über der Lautstärke einer normalen Heckenschere ohne Motor, doch ist die Akku-Heckenschere wesentlich leiser, als die restlichen Modelle. Zudem ist die Akku Heckenschere sehr leicht, weswegen sie flexibel eingesetzt werden kann. Die Leistung dieser Maschine ist allerdings ebenfalls durch den Akku begrenzt. Die Schnittstärke ist nicht sonderlich hoch, weswegen die Maschine ungeeignet für dicke Äste ist. Wer eine höhere Leistung bevorzugt, der kann das Modell mit 2 Akkus im Shop kaufen. Auch ein Wechselakku ist ratsam, damit die Wartezeiten nicht so hoch ausfallen. Der Heckenschere Test zeigt, dass bei einer Akku-Heckenschere immer ein Li Ion Akku gekauft werden sollte. Dieser ist auf der einen Seite sehr leicht, auf der anderen Seite ist er sehr leistungsstark. Achten Sie beim Kauf immer auf die Akkukapazität, damit Sie ungefähr wissen, wie lang die Maschine genutzt werden kann. Ein Wechselakku kann auch als Ersatzakku gekauft werden.
  • Die elektrische Heckenschere: Anders als die Akku-Heckenschere arbeitet die Elektro-Heckenschere nicht mit einem Akku, sondern wird mit einem Kabel verbunden. Somit erhalten Sie eine Heckenschere, die im Heckenscheren-Vergleich besonders leistungsstark ist und für die meisten Arbeiten im Garten Ein Akku wird hier nicht verwendet, weswegen Sie bei dieser Heckenschere immer auf die Reichweite des Kabels angewiesen sind. Haben Sie nur ein kurzes Kabel, so müssen Sie Verlängerungskabel im Shop kaufen. Diese können billig im Online-Shop gekauft werden. Passende Modelle eignen sich auch sehr gut für die Gartenarbeit, denn nicht jedes Verlängerungskabel ist feuchtigkeitsresistent. Wenn Sie also mit einer Elektro-Heckenschere arbeiten, dann sind Sie immer auf das Kabel angewiesen. Auch beim Schneiden der Hecke kann es dabei passieren, dass das Kabel die eigene Handlungsweise behindert. Der Vorteil ist allerdings, dass die Elektro-Heckenschere im Vergleich zur Akku-Heckenschere wesentlich stärker ist. Die Heckenschere ist zudem leicht, hat ein langes Schwert und eignet sich für dickere Äste.
  • Die Motorheckenschere: Das größte Modell im Bereich der Heckenscheren ist die Heckenschere mit Motor. Hierbei erhalten Sie eine Benzin-Heckenschere, die mit Benzin arbeitet – ähnlich wie der Rasenmäher. Eine Heckenschere mit Motor eignet sich meist eher für den Profi, da solch ein Modell zwar auch sägen kann, meist aber auch ein hohes Gewicht Das liegt daran, dass der Motor für das Gerät sehr schwer ist. Sie sollten also genügend Kraft besitzen, damit die Heckenschere auch für hohe Hecken geeignet ist. Ein weiterer Nachteil der Motorheckenschere ist, dass diese Heckenschere Abgase ausstößt, die bei einer Heckenschere elektrisch nicht vorhanden wären. Auch benötigen Sie eine solche Heckenschere nur selten, weswegen ein direkter Kauf nicht immer ratsam ist. Allerdings kann es sich lohnen, wenn Sie die Heckenschere mieten. Sie können die Heckenschere für schwere Arbeiten ausleihen und im Anschluss zurückgeben. Somit eignen sich die Geräte auch für den Hobbygärtner.
Hand-Heckenschere Akku-Heckenschere Elektro-Heckenschere Benzin- bzw. Motor-Heckenschere
Antrieb manuell wiederaufladbarer Akku Strom Benzin
Hinweise
  • dieses Modell ist auch als Teleskop-Heckenschere erhältlich
  • flexibel einsetzbar
  • meistens sehr leicht
  • erfordert Kraft und Ausdauer
  • sehr leise
  • sehr flexibel, da es kein Stromkabel gibt
  • begrenzte Akkulaufzeit
  • besonders leistungsstark
  • ideal auch für dickere Äste
  • die Reichweite ist aufgrund des benötigten Kabels begrenzt
  • besonders leistungsstark
  • ideal für Bäume und dicke Äste
  • flexibel einsetzbar
  • hohes Gewicht
  • sehr laut
  • Ausstoß von Abgasen

Die Zusatzfunktionen von Heckenscheren im Test  

Wenn Sie sich im Online-Shop eine Heckenschere kaufen und bestellen, erhalten Sie nicht immer nur die normalen Geräte, sondern können oft auch noch wertvolles Zubehör kaufen, damit die Maschine im Nutzen erweitert wird. So muss die beste Heckenschere nicht immer nur schneiden können, oft gibt es auch das Gerät 2 in 1 mit einer anderen Funktion. Im Shop gibt es zahlreichen Zubehör, den Sie für Ihre Heckenschere sehr gut nutzen können. Erfahrungen zeigen, dass die Empfehlung der Kunden oft für die Maschinen ausgesprochen wird, die besonders viel Zubehör bieten. Welcher Zubehör das ist, zeigt Ihnen die Kaufberatung.

  • Teleskop Heckenschere: In diesem Fall handelt es sich nicht um eine Antriebsart, sondern um eine Zusatzfunktion, die Sie bei einer normalen Heckenschere kaufen können. Die Teleskop Heckenschere kann sowohl manuell, als auch elektrisch oder mit Benzin Auch eine Nutzung mit Akku ist hierbei möglich. Die Teleskop Heckenschere besitzt – wie der Name sagt – eine Teleskopstange als Heckenscherenvorsatz. Die Heckenschere oder das Schwert wird hierbei als Aufsatz auf eine Stange geklemmt, sodass die Schere auch große Höhen erreichen kann. Meist wird somit ein sehr ordentlicher Schnitt bei hohem Strauch oder hohen Hecken angestrebt. Im Heckenscheren Vergleich gelten diese Angebote als Testsieger, wenn Sie flexibel bleiben möchten. Meist macht solch eine Anschaffung aber nur bei leichten Geräten Sinn. Der Akku Test zeigt, dass die Akku-Heckenscheren sehr leicht sind, weswegen hier auch oft solch eine Teleskopstange genutzt wird.
  • Der Auffangsack: Der Auffangsack ist ein Zubehör, womit Sie die herabfallenden Späne und Strauchreste direkt auffangen können. Meist wird dieser an die Teleskopstange geheftet oder direkt unter die Heckenschere Der Auffangkorb kann auch mit Absaugung gekauft werden. In diesem Fall sorgt der Motor der Schere dafür, dass die Reste direkt eingesaugt werden. Gerade bei Arbeiten über Kopf ist solch eine Absaugung sehr sinnvoll, damit die Reste nicht in Ihr Auge fallen.

Technische Daten zur Heckenschere

Bei der Heckenschere kommt es nicht nur auf den Antrieb und das Zubehör an, sondern auch auf die tatsächliche Schnittlänge. Diese wird in mm  oder cm angegeben und zeigt ihnen, wie weit die Maschine wirklich schneiden kann. Die Schnittlänge darf dabei nicht mit der Schwertlänge verwechselt werden. Die Länge vom Schwert sagt Ihnen, wie lang das Schwert wirklich ist. Wird von der Messerlänge gesprochen, können Sie erkennen, wie lang die einzelnen Messer sind, die auf dem Schwert angebracht werden.

Zwischen den Messern herrscht immer ein gewisser Messerabstand. Die Messer wandern im Betrieb vor und zurück und somit kann geschnitten werden. Bei kleinen und verwinkelten Hecken sollten Sie darauf achten, dass die Schwertlänge möglichst gering ist. Mit steigender Schwertlänge erhöht sich auch das Gewicht der gesamten Maschine. Gerade bei der Teleskop-Heckenschere sollte das Gewicht eingespart werden. Eine normale Schnittlänge für den Einsatz im Garten liegt bei 60 cm Schnittlänge oder bei 70 cm Schnittlänge.

Tipp! Achten Sie beim Schwert auch immer darauf, dass Sie die Blätter optimal reinigen. Nach einigen Jahren sollten Sie die Messer ölen oder ein Schärfgerät nutzen, damit die Messer weiterhin schneiden können.

Sollten Sie dennoch stumpf bleiben, können Sie die Messer wechseln. Im Shop können Sie solche Ersatzteile neu kaufen oder sie gebraucht bestellen. Achten Sie dabei genau auf die Qualität, damit die eigene Schere scharf bleibt.

Die Marken im Heckenschere Test

Einige Hersteller wurden bereits erwähnt. So gehören die Hersteller Bosch, Husqvarna und Stihl wohl zu den bekanntesten Unternehmen, die im Bereich des Handwerks zum Einsatz kommen. Während sich das Unternehmen Bosch hauptsächlich auf Akku- und Elektro-Heckenscheren konzentriert, können Sie beim Hersteller Stihl hochwertige Benzin-Heckenscheren kaufen. Diese erweisen sich im direkten Vergleich zwar als sehr kostenintensiv, doch arbeiten Sie bei größeren Arbeiten sehr genau.

Gerade der Profi greift gern zum Modell mit Motor von Stihl, da Stihl schon immer als Qualitätsunternehmen fungiert. Das Unternehmen besitzt zudem Filter in der Benzin-Heckenschere, sodass die Umwelt nicht zu stark belastet wird.

Tipp! Die Messer selbst werden meist mit Messerschutz verkauft. Dabei handelt es sich um eine Schutzhülle, welche die Schwerter vor äußeren Witterungen schützt. Gerade bei der langen Lagerung kann solch ein Messerschutz für die Heckenschere sehr gut sein.

Wer einen etwas geringeren Preis zahlen möchte, der schaut sich die Modelle von Gardena oder Metabo an. Hier erhalten Sie sowohl manuelle, als auch Heckenschere elektrisch Modelle, die immer wieder als Heckenschere Testsieger ausgezeichnet werden. Zwar müssen sie diese Modelle auch immer wieder schärfen, doch halten die Messer sehr lange, bis dies geschehen muss. Eine gute Heckenschere muss zudem sicher sein, was bei den Modellen von Gardena erfüllt ist. Eine einfache Strauchschere können Sie beim Unternehmen Fiskars kaufen. Hier gibt es auch günstige Zubehörartikel in Form von Aufsätzen. Solche Strauchscheren arbeiten mechanisch und werden manuell angetrieben.

Vor- und Nachteile von Heckenscheren

  • ideal zum Formen und Beschneiden von Büschen und Bäumen
  • mithilfe einer Teleskop-Heckenschere können Sie auch in luftigen Höhen arbeiten
  • es gibt akku- und benzinbetriebene Modelle, mit denen Sie kabellos arbeiten können
  • Strombetriebene Heckenscheren benötigen ein langes Stromkabel oder einen Stromanschluss im Garten

Der Heckenschere-Test  zeigt: Eine Heckenschere muss an die gegebenen Situationen angepasst werden.

Machen Sie den Vergleichstest im Shop, werden Sie eine Vielzahl von Heckenscheren finden, die allesamt andere Anwendungsbereiche besitzen. Da kann schon einmal schnell die Übersicht verloren werden. Damit das aber nicht geschieht, ist eine optimale Kaufberatung sinnvoll. Bewertungen können Ihnen helfen, um erste Meinungen einzuholen. Der endgültige Test zeigt Ihnen dann die richtigen Testsieger. Achten Sie nicht nur auf die Maschinen selbst, sondern auch auf das Zubehör.

Beispielsweise kann ein Akku Test sehr wichtig sein, um eine gute Heckenschere kaufen zu können. Im Garten werden meist Heckenscheren mit manuellem Antrieb genutzt, wenn kleinere und schnelle Arbeiten absolviert werden müssen. Heckenscheren mit Akku oder elektrische Heckenscheren werden dann bei der eigentlichen Hecke eingesetzt, die mehrmals im Jahr geschnitten werden sollte. Im Online-Shop können Sie sämtliche Modelle kaufen und billig bestellen.